Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Rotlichtlampe bei Erkältungen richtig einsetzen

Dr. Kern RotlichtlampenIn der kalten Jahreszeit hat die gemeine Erkältung ihre Bestzeit. Ist es draußen kalt, die Innenräume stark beheizt, können sich Keime frei entfalten und zwingen so manchen Menschen in die Knie. Eine Erkältung ist lästig und möchte in den meisten Fällen so schnell wie möglich hinter sich gelassen werden. Dabei können zahlreiche Medikamente und Bettruhe helfen, doch sprechen einige Personen immer wieder von einer Therapie mit Rotlicht. Kann eine Rotlichtlampe wirklich bei einer Erkältung helfen? Worauf muss bei der Anwendung geachtet werden? Der folgende Rotlichtlampenratgeber zum Thema Erkältungen zeigt es Ihnen!

Der Effekt der Rotlichtlampe bei einer Erkältung

Rotlichtlampe bei Erkältungen richtig einsetzenEine Rotlichtlampe ist eine Lampe, die mit einem roten Licht arbeitet und für ein warmes Gefühl auf der Haut sorgt. Wie kann solch ein rotes Licht aber bei einer Erkältung helfen? Bevor darauf eingegangen wird, muss zunächst erst einmal erzählt werden, wie eine Rotlichtlampe im Kern funktioniert.

Wenn Sie sich eine Rotlichtlampe im Online Shop kaufen, dann erhalten Sie meist eine Lampe, die auf einem Sockel steht. Die Lampe hat eine rote Glühbirne und sendet rotes Licht aus. Das rote Licht ist aber laut Testberichten nur ein Part der Lampe. Tatsächlich besteht das Rotlicht aus zwei Komponenten. Einmal erhalten Sie das sichtbare rote Licht, auf der anderen Seite gibt es aber auch das unsichtbare Licht, welches auch als Infrarotlicht bezeichnet wird. Die Infrarotstrahlen splitten sich dann weiter in drei Strahlungsarten auf. Einmal gibt es das IR-A Licht, das IR-B Licht und das IR-C Licht.

Eine Lampe, die nur mit IR-A Licht arbeitet, ist in den seltensten Fällen zu kaufen. Generell arbeiten Rotlichtlampen mit einem Misch aus allen Strahlungsarten, damit die Haut nicht zu stark angegriffen wird. Während das IR-B Licht und das IR-C Licht weitgehend harmlos erscheint, können IR-A Strahlen durchaus gefährlich sein. Das ist immer dann der Fall, wenn Sie beispielsweise zu lange in der Sonne liegen. Im Sonnenlicht befinden sich zu 30 Prozent IR-A Infrarotstrahlen. Diese wärmen zwar die Haut, sorgen aber auch für Verbrennungen und sorgen dafür, dass Ihre Haut schneller altert.

Das IR-A Licht ist allerdings enorm wichtig, wenn Sie eine Behandlung mit einer Rotlichtlampe anstreben. Während IR-B und IR-C Strahlen nur bis zu 2,5 Millimeter tief in die Haut eindringen können, kann eine IR-A Strahlung bis zu 6 Millimeter tief eindringen.

Tipp! Was bedeutet das aber in der Praxis? In der Praxis bemerken Sie dieses tiefe Eindringen durch einen wärmenden Tiefeneffekt. Sie haben das Gefühl, dass nicht nur ihre Haut warm wird, sondern auch die Partien unterhalb der Haut. Dieser Effekt fördert die Durchblutung, was wiederum einen Vorteil gegenüber der Erkältung bringen kann.

Mit einer erhöhten Durchblutung werden Gefäße erweitert und es soll Ihnen dadurch einfacher gelingen, die Nase frei zu bekommen. Auch bei einem festsitzenden Halsschmerz oder Husten kann eine verbesserte Durchblutung dafür sorgen, dass Sie den Schleim im Hals eher lösen können. Diese Effekte erzielen Sie allesamt durch die verbesserte Durchblutung.

Ist die Rotlichtlampe das Allheilmittel bei einer Erkältung?

  • Es gibt inzwischen genügend Erfahrungsberichte im Online Shop, die sagen, dass eine Rotlichttherapie eine heilende Wirkung bei einer Erkältung besitzt. Dabei ist aber zu sagen, dass eine Therapie mit Rotlicht lediglich als Ergänzung anzusehen ist.
  • Ob die Therapie aber letztlich durch die verbesserte Durchblutung wirkt oder ob in diesem Fall lediglich das rote Licht ausschlaggebend ist, ist bisher noch nicht bewiesen werden können. Was hat aber das rote Licht mit einer Heilung zu tun? Generell ist eine Rotlichtlampe auch dafür geeignet, um eine Winterdepression zu behandeln. Durch das Licht und die besonderen Strahlen innerhalb der Lampe kann die eigene Stimmung durchaus erhellt werden. Gerade im Winter fehlen einem wichtige Lichtstrahlen, die normalerweise im Sommer von der Sonne kommen. Es können Mangelerscheinungen entstehen, die dann durch eine schlechte Laune und depressive Phasen widergespiegelt werden.
  • Durch das rote Licht kann die eigene Laune also verbessert werden. Diese positive Wirkung kann dann auch die Heilung der Erkältung begünstigen, denn eine positive Einstellung kann häufig bewirken, dass Erkältungen schneller abklingen! Ob das in diesem Fall ein Placebo-Effekt ist oder nicht, sei einmal dahin gestellt und muss von jeder Person selbst eingeschätzt werden.
  • Auch wenn eine verbesserte Durchblutung bei einer Rotlichtlampe ein Fakt ist, ist es dennoch nicht medizinisch bewiesen, dass eine Erkältung wirklich durch eine Rotlichttherapie geheilt werden kann. Generell kommen Sie also um die Einnahme von Medikamenten nicht herum. Auch das Trinken von sehr viel Tee oder Wasser werden Sie mit einer Rotlichttherapie nicht einstellen können.

Die korrekte Anwendung bei einer Erkältung

Der Ratgeber zeigt Ihnen also, dass eine Rotlichtlampe durchaus helfen kann, wenn Sie eine lästige Erkältung loswerden möchten. Dabei sollten Sie sich aber genau überlegen, wie eine solche Rotlichtlampe richtig angewendet werden soll. Wenden Sie die Rotlichtlampe falsch an, kann es zu Verbrennungen führen, die natürlich vermieden werden sollten.

Tipp Hinweise
Aufstellen der Rotlichtlampe Die Rotlichtlampe bzw. der Infrarotstrahler wird bei einer Erkältung im Gesicht angewendet. Stellen Sie die Lampe auf einen stabilen Tisch und setzen Sie sich mit passendem Sicherheitsabstand vor die Leuchte. Es sollte ein Mindestabstand von 30 bis 40 Zentimetern eingehalten werden. Bei neuen Leuchten und besonders starken Rotlichtlampen kann sogar ein Abstand von 50 Zentimetern sinnvoll sein. Generell sollten Sie darauf achten, dass Ihr Gesicht bei der Behandlung nicht zu heiß wird. Ist das der Fall, muss die Behandlung direkt abgebrochen sein. Sinnvoll kann es sein, wenn Sie mit hohem Abstand starten und den Abstand in kleinen Schritten vermindern.
Dauer der Behandlung Die Dauer der Behandlung hängt ebenfalls von Ihnen ab. Spüren Sie eine starke Hitze, schalten Sie die Lampe direkt aus. Grundsätzlich kann eine Rotlichtlampe im Gesicht aber zwischen 10 und 20 Minuten genutzt werden. Danach sollten Sie dem Gesicht einige Minuten Entspannung gönnen. Bleiben Sie daher ruhig mehrere Minuten mit ausgeschalteter Lampe sitzen und genießen Sie die Ruhe. Das kann ebenfalls die Heilung fördern. Die Behandlung sollte bei Erkältungen 3 bis 4 Mal in der Woche wiederholt werden. Mehrere Behandlungen pro Tag sind nicht empfehlenswert, da es somit zu einer zu starken Hitzeentwicklung kommen kann.
Nicht bei Fieber anwenden Leiden Sie an Fieber, ist von einer Behandlung mit Rotlicht abzuraten. In diesem Fall ist immer die Hilfe von einem Arzt einzuholen! Das warme Licht kann das Fieber begünstigen und somit das Ergebnis verschlechtern.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen