Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Anwendungsdauer von Rotlichtlampen – die richtigen Tricks anwenden

Dr. Kern RotlichtlampenGerade wenn man Erkältungen oder Verspannungen behandeln möchte, fällt immer wieder der Begriff der Rotlichtlampe. Rotlichtlampen gelten seit Jahren als Allheilmittel, um Muskelstränge zu lockern oder um allgemein für die nötige Körperwärme zu sorgen. Wie kann eine Rotlichtlampe aber effektiv genutzt werden und wie lang kann eine Rotlichtlampe genutzt werden, ohne dass die Wirkung negativ ausfällt? Die folgenden Zeilen sollen Ihnen zeigen, wie die Anwendungsdauer auf beste Weise gestaltet sein sollte.

Wann wird eine Rotlichtlampe benötigt?

Anwendungsdauer von Rotlichtlampen – die richtigen Tricks anwendenBevor man sich um die Anwendungsdauer einer Rotlichtlampe kümmert, sollte erst einmal geschaut werden, in welchen Bereichen eine Rotlichtlampe eingesetzt werden kann. Abhängig von diesen Anwendungen kann dann die Dauer im Detail beschrieben werden.

Eine Rotlichtlampe kann – wie bereits erwähnt – bei Muskelverspannungen genutzt werden. Gerade im Bereich des Nackens wird die Rotlichtlampe laut Erfahrungen sehr gern genutzt, da sich verspannte Areale hier sehr schnell und effektiv lösen lassen. Auch bei Gelenkschmerzen kann eine Rotlichtlampe effektiv eingesetzt werden, damit hier Schmerzen langsam nachlassen.

Letztlich sind Verspannungen und direkte Schmerzen aber nicht die einzigen Einsatzgebiete. Sie können die Rotlichtlampe laut Erfahrungen auch bei Erkältungen und Nasennebenhöhlenentzündungen einsetzen. Das rote Licht sendet Infrarotstrahlen aus, welche wenige Millimeter in die Haut eindringen und somit die Temperatur erhöhen. Die Folge ist eine bessere Durchblutung, was in vielen Bereichen helfen kann. Allerdings sollte die Rotlichtlampe niemals auf direkte Entzündungen gehalten werden – beispielsweise Wunden. Auch bei Fieber kann eine Therapie mit einer solchen Lampe zu negativen Ergebnissen führen.

Wie lang sollte die Rotlichtlampe genutzt werden?

Die wichtige Frage ist vor allem die Frage, wie lang eine Rotlichtlampe eingesetzt werden sollte, ohne dass es zu negativen Ergebnissen führen kann. Eine Rotlichtlampe sendet – wie bereits erwähnt – ein rotes Licht aus, welches mit Infrarotstrahlen gespickt ist. Diese Infrarotstrahlen lassen Ihre Haut erhitzen, weswegen die richtige Dauer und der Abstand entscheidend sind.

Tipp Hinweise
Vorsicht bei Babys und Kindern Rotlichtlampen gelten generell nicht als gefährlich, dennoch sollten Sie eine Rotlichtlampe nicht bei jeder Person nutzen. Die Anwendungsdauer bei Kleinkindern und Neugeborenen sollte im privaten Gebrauch 0 Minuten betragen. Jetzt werden sich zwar einige Leser wundern, da bereits im Krankenhaus Rotlichtlampen genutzt werden, doch ist dies im privaten Bereich nicht empfehlenswert. Die Lampen werden auf Dauer sehr heiß, was bei einem Baby zu schweren Verbrennungen führen kann. Wer dennoch eine Rotlichttherapie beim Kind anwenden möchte, sollte sich im Vorfeld mit einem Arzt auseinandersetzen. Dieser kann Ihnen hilfreiche Tipps geben, wann eine Rotlichtlampe für Neugeborene sinnvoll ist und wie diese dosiert werden sollte.
Vorsicht bei empfindlicher Haut Sind Sie eine Person, die generell unempfindlich gegenüber Hitze ist, sollten Sie sich ebenfalls nicht auf eine Rotlichttherapie einlassen. Zwar haben die Rotlichtlampen richtig eingesetzt keine schlimmere Wirkung, als bei anderen Menschen, doch können Sie nur schwer einschätzen, welche Bestrahlung wirklich richtig ist.
generelle Empfehlung Generell wird eine Bestrahlungsdauer zwischen 10 und 20 Minuten empfohlen. Dabei ist es egal, ob Sie die Rotlichtlampe gegen Erkältungen oder Muskelverspannungen nutzen. Wichtig ist dabei zu sagen, dass Sie einen korrekten Abstand zwischen Ihnen und der Lampe wählen. Ärzte und Hersteller empfehlen einen Mindestabstand von 50 bis 60 Zentimetern. Alles unterhalb dieser Grenze kann schon nach wenigen Minuten zu Verbrennungen führen, welche Sie im ersten Moment vielleicht nicht spüren werden.

Generell wird eine Bestrahlungsdauer zwischen 10 und 20 Minuten empfohlen. Dabei ist es egal, ob Sie die Rotlichtlampe gegen Erkältungen oder Muskelverspannungen nutzen. Wichtig ist dabei zu sagen, dass Sie einen korrekten Abstand zwischen Ihnen und der Lampe wählen. Ärzte und Hersteller empfehlen einen Mindestabstand von 50 bis 60 Zentimetern. Alles unterhalb dieser Grenze kann schon nach wenigen Minuten zu Verbrennungen führen, welche Sie im ersten Moment vielleicht nicht spüren werden.

Was kann die Dauer und den Abstand variieren?

Die allgemeine Dauer von 10 bis 20 Minuten ist nicht immer ein fixer Wert, sondern wird lediglich von Ärzten und Apothekern empfohlen. Wenn Sie aber eine neue Rotlichtlampe mit hoher Stärke kaufen, kann es gut sein, dass Sie hier mit kürzeren Anwendungszeiten rechnen müssen. Gerade bei der ersten Nutzung empfehlen viele Hersteller, dass die Rotlichtlampe im Vorfeld eingeschätzt wird und für einige Minuten eingeschaltet werden sollte. Erst im Anschluss sollten Sie sich dann vor die Rotlichtlampe setzen, die Sie gerade erst gekauft haben.

Tipp! Auch der Abstand kann durch die Stärke eine Rotlichtlampe variieren. Je stärker die Lampe ist, desto höher sollte der Mindestabstand gewählt werden.

Wichtige Hinweise zur Anwendung

Generell wird empfohlen, dass die Anwendung – auch wenn Sie vielleicht erst wenige Minuten andauern sollte – sofort unterbrochen werden sollte, sobald Sie eine sehr starke Hitzeentwicklung bemerken. In diesem Fall sollten Sie den Abstand zu Ihren Gliedmaßen unbedingt erhöhen und nach kurzer Wartezeit einen neuen Versuch starten.

Sollten Sie die Rotlichtlampe im Gesicht anwenden, sollte neben der Dauer und dem Abstand auch auf das nötige Sicherheitsequipment geachtet werden. Gerade im Gesicht ist das Tragen einer ausreichenden Schutzbrille enorm wichtig. Die Infrarotstrahlen einer Rotlichtlampe dringen – wie bereits erläutert – in die Haut ein. Die Liddicke ist nicht so dick, dass die Infrarotstrahlen nicht auf die Augen treffen würden. Die Folge? Die Augen werden auf lange Sicht beschädigt, was zu starken Problemen mit der Sicht führen kann. Aus diesem Grund empfiehlt sich immer das Tragen einer Schutzbrille. Kinder sollten ohnehin niemals ohne eine Brille bestrahlt werden – diese Tipps können Sie sich aber auch bei einem Arzt einholen.

Vor- und Nachteile einer Rotlichtlampe

  • Rotlichtlampen sind bei einer Anwendungsdauer von etwas 10 bis 20 Minuten eine tolle Möglichkeit, um Verspannungen und Erkältungsbeschwerden zu lindern.
  • Die wohltuende Wärme wirkt punktuell und ist dadurch besonders effektiv.
  • Bei einer Behandlung des Gesichts, schütz eine entsprechende Schutzhülle Ihre Augen.
  • Bei Babys und Kleinkindern sollten Rotlichtlampen ohne ärztliche Beratung nicht genutzt werden.

Die richtige Anwendungsdauer – einfach, aber dennoch kompliziert

Generell wird eine Anwendungsdauer von 10 bis 20 Minuten empfohlen, wenn Sie eine Rotlichtlampe anwenden. Das mag einfach klingen, wird aber in der Praxis durch zahlreiche Faktoren eingeschränkt. 20 Minuten können viel zu lang sein, wenn die Lampe zu nah an der Haut aufgestellt wird. Auch wenn Sie bei korrektem Mindestabstand schon nach 5 Minuten enorme Hitzeentwicklungen bemerken, sollten Sie niemals die 20 Minuten voll ausreizen. Letztlich kommt es bei der Rotlichtlampe darauf an, dass Sie die Wirkungsweise langsam erproben. Es kann helfen, wenn Sie die Lampe auf möglichst hohem Abstand für wenige Minuten bewerten und langsam den Abstand verringern und die Dauer erhöhen. Somit können Sie sich nicht versehentlich verbrennen und größere Probleme verursachen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen