Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Rotlichtlampen bei Ohrenschmerzen

Maspo RotlichtlampenBei vielen Erkrankungen kann die Anwendung einer Rotlichtlampe zumindest eine Linderung der Beschwerden erreichen, oftmals aber auch die Symptome vollständig bekämpfen. Das warme Licht hat eine angenehme und vielseitige Wirkung auf den menschlichen Körper. Es hilft dabei Verspannungen zu lösen, hat aber auch eine positive Wirkung auf die menschliche Psyche. Doch können die Infrarotlampen auch bei Ohrenschmerzen eine Hilfe sein? Wir sind der Frage auf den Grund gegangen und fassen die wichtigsten Fakten rund um die Behandlung mit Rotlicht zusammen.

Ohrenschmerzen haben viele Gründe

Rotlichtlampen bei OhrenschmerzenOhrenschmerzen sind ohne Frage unangenehm und beeinträchtigen das gesamte Wohlbefinden und damit auch die Leistungsfähigkeit einer Person. Gerade Kinder sind relativ häufig von Ohrenschmerzen betroffen. Meisten gehen diese Beschwerden mit Erkältungen einher. Bakterien, die sich bei einer Erkältung im Rachen- und Mundraum ausbreiten, bewegen sich rasch ins Mittelohr und lösen dort ebenso unangenehme Entzündungen aus, die dann wiederum ausgesprochen schmerzhaft sind. Ohrenschmerzen müssen nicht immer unweigerlich mit Medikamenten behandelt werden. Oft können Hausmittel die Beschwerden so stark minimieren, dass die Entzündungen dann in Ruhe abklingen können. Ein bewährtes Hausmittel ist an dieser Stelle die Bestrahlung mit der Rotlichtlampe.

» Mehr Informationen

So wenden Sie die Rotlichtlampe richtig an

Damit die Rotlichtlampe die Ohrenschmerzen wirklich lindert, müssen Sie diese richtig anwenden. Im Vergleich zu anderen Hausmitteln bietet die Rotlichtleuchte nach Erklärung von Ärzten einen entscheidenden Vorteil: Sie geht nicht mit einer aufwendigen Vorbereitung einher. Für die Schmerztherapie gilt:

» Mehr Informationen
  • 10 Minuten Rotlichttherapie reichen für die Ohrenschmerzen in jedem Fall aus.
  • Bei der Anwendung müssen Sie darauf achten, dass die Rotlichtlampe nicht zu nah am Ohr platziert ist, sonst kann sie mehr schaden als nutzen.
  • Ideal ist hier ein Abstand von 50 Zentimetern.
  • Damit die Rotlichttherapie wirklich hilft, reicht eine Anwendung pro Tag nicht aus. Mediziner empfehlen an dieser Stelle wenigstens drei Anwendungen täglich.

Wieso hilft die Rotlichtlampe bei Ohrenschmerzen?

Die Rotlichtlampe kann mit ihren besonderen Eigenschaften bei Ohrenschmerzen besonders punkten. Die Strahlen einer Infrarotleuchte sind am besten mit denen der Sonne zu vergleichen. Treffen sie auf den Körper, wandelt dieser das Rotlicht in Wärmeenergie um. Diese Wärmeenergie verteilt sich in den Körperregionen, in denen die Rotlichtlampe eingesetzt wird, besonders gut. Die Wärme kann sich in den Gehörgängen ausbreiten und sorgt hier für eine deutlich bessere Durchblutung. Zudem kann durch die Wärme das Entzündungssekret besser ablaufen. Die durch die Rotlichtbehandlung erzeugte Wärme lindert die Schmerzen erheblich.

» Mehr Informationen

TIPP: Wenn Ihr Kind häufiger von Ohrenschmerzen heimgesucht wird, kann sich der Kauf von einer Rotlichtlampe durchaus lohnen, um die Beschwerden zu lindern.

Besondere Eigenschaften der Rotlichtlampe

In immer mehr Haushalten haben die Infrarotlampen in den letzten Jahren Einzug gehalten. Grund sind die besonderen Merkmale:

» Mehr Informationen
Merkmal Hinweise
Infrarotlicht Das Kernmerkmal der Rotlichtlampen ist natürlich das Infrarotlicht, das eine besondere Wirkung hat. Bei dem Infrarotlicht ist die Wellenlänge eines der entscheidenden Merkmale. Diese beträgt 780 nm bis 1 mm. Diese Wellen sind für das menschliche Auge als solche nicht erkennbar, allerdings werden sie in Form von Wärme wahrgenommen.
Wirkung auf die Haut Die Wellen des Infrarotlichtes können, wenn  sie auf die Haut treffen, für einige Millimeter in den Körper eindringen und dort ihre wohltuende Wärme entfalten. In den Bereichen, in denen das Rotlicht auf die Haut trifft, ist die Wärme wahrnehmbar, in anderen aber nicht.
Beschichtung Die Glühbirnen der Rotlichtlampen besitzen einen speziellen Aufbau. Zum einen ist der Glühfaden so gestaltet, dass er das Infrarotlicht überhaupt abgeben kann. Zum anderen verarbeiten die Hersteller eine spezielle Beschichtung. Diese wird auf dem gesamten Glaskörper angebracht und sorgt dafür, dass die abgestrahlte Wärme verstärkt wird und intensiver auf den Körper wirken kann.
Strahlung Wenn Sie eine Rotlichtlampe kaufen, können Sie sich für verschiedene Modelle entscheiden. Es gibt Rotlichtichtlampen mit:

  • IR-A Strahlung
  • IR-B Strahlung
  • IR-C Strahlung

Wenn Sie eine solche Lampe suchen, um sie für die Behandlung von Ohrenschmerzen zu nutzen, müssen Sie sich unbedingt für die IR-A Modelle entscheiden. Diese Strahlen können aufgrund ihrer Eigenschaften weiter in das Gewebe eindringen.

Schnelle Hilfe macht Rotlicht so wertvoll

Rotlichtlampen bieten gegenüber vielen anderen Therapien bei Ohrenschmerzen einen entscheidenden Vorteil. Sie wirken beinahe unverzüglich, sodass sofort eine Linderung der Schmerzen erreicht wird. Das ist gerade beim Einsatz von Kindern besonders wichtig. Kinder leiden stark unter Ohrenschmerzen und empfinden die Schmerzen als extrem unangenehm. An diesem Punkt knüpft das Infrarotlicht an.

» Mehr Informationen

WICHTIG: Nicht immer reicht eine Anwendung aus, um die Schmerzen wirklich loszuwerden. Daher ist es durchaus empfehlenswert, die Behandlung mit dem Infrarotlicht einfach nach einigen Stunden zu wiederholen.

Im Grunde ist die Wirkung einer Rotlichtlampe mit der einer Heizdecke vergleichbar. Es gibt hier aber einen Unterschied. Die Heizdecke kann nicht zielgerichtet beim Ohr eingesetzt werden, sondern erwärmt dann im Grunde den ganzen Körper.

Vor- und Nachteile einer Rotlichtlampe

  • fördert die Durchblutung im Ohr
  • sorgt für schnelle Hilfe und lindert die Schmerzen unverzüglich
  • keine Nebenwirkungen
  • bestens für Kinder geeignet
  • wird als sehr angenehm wahrgenommen
  • kann mehrfach am Tag wiederholt werden
  • nur Lampen mit IR-A Strahlen ermöglichen eine Linderung
  • bei zu geringem Abstand drohen Verbrennungen

Sprechen Sie mit dem Arzt

Treten Ohrenschmerzen häufiger auf oder klingen diese über längere Zeit nicht richtig ab, sollten Sie unbedingt reagieren und sich bei einem Arzt vorstellen. Das gilt übrigens grundsätzlich bei Babys und Kindern, die von Ohrenschmerzen betroffen sind. Ohrenschmerzen resultieren in der Regel aus Erkrankungen, die sich in der Ohrmuschel ausbreiten.

» Mehr Informationen

Gut zu wissen: Wenn sich Bakterien im Mittelohr ansiedeln, dann sorgt das schnell dafür, dass sich Eiter im Mittelohr sammelt. Dieser Eiter kann dann nicht richtig abfließen und verursacht die Schmerzen. Teilweise kann der Eiter den Ohrgang auch verstopfen, sodass es zu Komplikationen bei der Heilung kommt.

Hier knüpfen die Rotlichtlampen an und sorgen dafür, dass sich der Gehörgang ein wenig öffnet und der Eiter abfließen kann. Gerade bei Kindern kommen sehr häufig Tropfen zum Einsatz. Tatsächlich sorgen die Tropfen für den gleichen Effekt wie die Rotlichtlampen. Der Nachteil ist hier aber, dass die Kinder diese Behandlung als sehr unangenehm empfinden. Kann die Rotlichtlampe die Beschwerden aber nicht lindern, muss unbedingt ein Mediziner aufgesucht werden. Grundsätzlich sind Ohrenschmerzen bei vielen Erkrankungen eine Begleiterscheinung. So sind Mandelentzündungen, aber eben auch Entzündungen, die sich im Zahn- und Kieferbereich ausgebreitet haben, eine häufige Ursache. Auch hier kann das Infrarotlicht zumindest kurzfristig für eine Linderung sorgen.

Bildnachweise: Adobe Stock / Aleksej, Amazon/ Maspo

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Rotlichtlampen bei Ohrenschmerzen
Loading...

Neuen Kommentar verfassen