Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Von der Infrarotkabine bis zur Sauna – weitere Infrarot-Varianten

efbe-Schott RotlichtlampenIm Online Shop gibt es eine Reihe von Herstellern, die sich mit der Produktion und dem Verkauf von Rotlichtlampen beschäftigen. Dabei gehören die kleinen Rotlichtlampen zu den meistverkauften Produkten, wenn es um das Thema der Infrarotbehandlung handelt. Allerdings zeigt der Test , dass es neben den einfachen Rotlichtlampen auch Alternativen gibt. Auffallend sind die Infrarotkabinen oder die kompletten Wärmekabinen, die gern als Infrarot Sauna bezeichnet werden. Was können diese Produkte im Detail? Wie steht es um das Thema der Hygiene? Die folgenden Zeilen sollen Ihnen zeigen, worauf Sie bei einem solchen Produkt achten müssen.

Was ist eine Infrarotkabine?

Von der Infrarotkabine bis zur Sauna – weitere Infrarot-VariantenWer sich eine Infrarotkabine kaufen möchte, erhält grundsätzlich eine Kabine, die wie eine kleine Sauna ausschaut, die man sich in den Keller oder in die Wohnung stellen kann. Die Kabine ist meist quadratisch, rechteckig oder rund und bietet im Inneren einen oder mehrere Liegeflächen. Auch Sitzplätze können in einer Infrarotkabine verbaut sein. Während bei einer Saune jetzt eine Feuerstelle vorhanden wäre, auf welchem heiße Steine glühen würden, arbeitet die Infrarotkabine ohne solch eine Hitze.

» Mehr Informationen

Die Wärme eine Infrarotkabine stammt – wie der Name vermuten lässt – von infrarotem Licht. Das bedeutet, dass im Inneren der Kabine mehrere Strahler vorhanden sind, die das Infrarotlicht ausstrahlen, welches Sie als Rotlicht kennen.

Wie funktioniert das infrarote Licht?

Wenn Sie sich eine infrarote Lichtkabine zulegen, sollten Sie im Vorfeld auch wissen, was in diesem Fall mit der Kabine passiert. Sitzen Sie in der Kabine, werden Sie von rotem Licht bestrahlt. Das rote Licht besteht, wie auch schon bei der normalen Rotlichtlampe, aus zwei unterschiedlichen Bereichen. Einmal gibt es das sichtbare Licht in Form der roten Farbe. Auf der anderen Seite gibt es aber auch das unsichtbare Licht, welches als Infrarotlicht bezeichnet wird.

» Mehr Informationen

Das infrarote Licht spaltet sich wiederum in drei unterschiedliche Arten auf. Es gibt bei der Infrarotkabine die IR-A Strahlen, die IR-B Strahlen und das IR-C Licht. Bei einer Infrarotkabine wird meist eine Kombination aus allen drei Strahlungsarten verwendet.

Licht Hinweise
IR-A Licht Das IR-A Licht ist die Strahlung, die Sie auch beim Sonnenlicht finden. Hier ist es zu 30 Prozent im Sonnenlicht vorhanden. Das IR-A Licht ist eine besondere Art von Infrarotstrahlung, die besonders tief in die eigene Haut eindringt. Das ist auch der Grund, warum die Haut schneller altert, wenn Sie sehr lange und häufig in der Sonne sind. Dieses Licht kann in die Haut bis zu 6 Millimeter tief eindringen. Das hat aber den großen Vorteil, dass somit eine Tiefenwärme entsteht, die Sie als angenehm empfinden.
IR-B und IR-C Strahlen Die IR-B und IR-C Strahlen dringen weniger tief in die Haut ein. Während die IR-B Strahlen eine Tiefe von knapp 2 Millimeter erreichen, ist die IR-C Strahlung so schwach, dass sie lediglich 0,1 Millimeter in die Haut eindring.
rotes Licht Neben der Infrarotstrahlung ist aber auch das rote Licht selbst besonders interessant. Das rote Licht hat eine wohltuende Wirkung und kann laut zahlreichen Erfahrungen und Tests die eigene Laune verbessern. Gerade in den kalten Wintermonaten ist die Infrarotkabine vor allem wegen des wohltuenden Lichts besonders gefragt. Diese Variante können Sie aber auch bei einer normalen Rotlichtlampe einsehen. Hierfür müssen Sie die Rotlichtlampe lediglich in ausreichender Reichweite vor ihrem Körper aufstellen und anschließend einige Minuten entspannen.

Sicherheitshinweise bei einer Infrarotkabine

Während Sie bei einer normalen Rotlichtlampe ein punktuelles Licht haben, strahlt es in der Infrarotkabine von allen Seiten. Aus diesem Grund ist die Bestrahlung in der Regel wesentlich intensiver, als es bei einer normalen Rotlichtlampe der Fall wäre. Mindestabstände müssen innerhalb der Kabine nicht eingehalten werden, doch wird es Ihnen hier laut einigen Erfahrungen im Online Shop wesentlich einfacher erscheinen, die nötigen Abstände einzuhalten. Das liegt daran, dass die Infrarotstrahler in der Kabine bereits fest verbaut sind. Sie können sich an jede Stelle innerhalb der Kabine setzen und haben dennoch immer die optimale Position zu den einzelnen Strahlern. Bei einer Rotlichtlampe auf dem Tisch müssen Sie die Justierung selbst vornehmen.

» Mehr Informationen

Allerdings sollten Sie bei einer Infrarotkabine immer daran denken, dass Sie vom ganzen Körper her bestrahlt werden. Das kann bedeuten, dass gerade Menschen mit einer empfindlichen Haut schon nach wenigen Momenten eine starke Wärmeentwicklung bemerken. Ist das der Fall, sollte die Kabine umgehend verlassen werden. Solch eine Wärmeentwicklung ist innerhalb einer Kabine meist höher als bei einer Rotlichtlampe. Bei einer Rotlichtlampe wird der Körper punktuell beleuchtet. Das bedeutet, dass hier nur einzelne Körperstellen betroffen sind, die Sie behandeln. Bei einer Kabine wird aber immer der gesamte Körper beleuchtet, was schnell zu starken Wärmeentwicklungen führen kann. Beginnen Sie zunächst mit einer Beleuchtungsdauer von 2 bis 5 Minuten und steigern Sie sich immer mehr. Die maximale Beleuchtungsdauer sollte aber auch hier nur 20 Minuten betragen. Danach ist eine Pause von mehreren Stunden ratsam, damit sich die Haut erholen kann.

Bei einer Rotlichtlampe ist es oft sinnvoll, dass Sie eine Schutzbrille tragen, wenn Sie die Rotlichtlampe im Gesicht einsetzen. Diese Funktionsweise kann auch bei einer Infrarotkabine empfehlenswert sein. Bei einer Infrarotkabine werden ebenfalls IR-A Strahlen ausgesendet, die theoretisch durch die geschlossenen Augenlider treffen können. Wer also seine Augen auf beste Weise schonen möchte, sollte schon früh überlegen, ob sich die Anschaffung einer solchen Schutzbrille lohnt. Generell ist solch eine Brille immer ratsam, wenn es um die eigene Gesundheit geht.

Die Besonderheiten bei einer Infrarotkabine bzw. Vor- und Nachteile einer Infrarotkabine

  • Wie bereits erwähnt, ist die Infrarotkabine so aufgebaut, als hätten Sie eine kleine Sauna in der Wohnung aufgestellt. Sie können sich in den meisten Fällen hineinsetzen und anlehnen.
  • Der Testbericht zeigt, dass es aber auch größere Modelle gibt, bei denen es komplette Liegeflächen gibt. Die Liegeflächen sind meist aber so eingebaut, dass eine Person im Raum Platz findet – zwei Personen maximal.
  • Erhältlich sind die meisten Modelle als Bausatz oder komplett vormontiert, wodurch Sie sich viel Arbeit und Bastelei ersparen.
  • Der Stromverbrauch bei Infrarotkabinen hält sich im Normalfall in Grenzen, da die Wärme direkt abgestrahlt wird und sich nicht erst verteilen muss – achten Sie aber dennoch auf die technischen Details in der Produktbeschreibung des Herstellers.
  • Die Liegen sollten nach jeder Benutzung desinfiziert werden, denn auch wenn es eine sehr trockene Hitze in der Infrarotkabine ist, werden Sie aufgrund der hohen Wärmeentwicklung leicht schwitzen. Es empfiehlt sich also eine Reinigung nach jeder Nutzung. Zudem sollten Sie ruhig die Tür zur kleinen Sauna nach der Benutzung für einige Minuten geöffnet lassen, sodass frische Luft in den Innenraum gerät. Somit beugen Sie einer Schimmelentwicklung vor, die auch bei einer Infrarotkabine auftreten kann. Gerade die Infrarotkabinen mit Liegen und Flächen aus Holz neigen zu solch einer Bildung. Das kann mit einfachen Mitteln aber umgangen werden – probieren Sie es aus!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (92 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen